Liebes zukünftiges Ich,
Vorhin hat ein Mann im Fernsehen etwas gesagt – ich weiß schon nicht mal mehr, was – und dann ist mir deswegen ein Wort in den Sinn gekommen. Es war fast wie eine Erscheinung. Und zwar das Wort „Engel“.
Und da wusste ich, dass ich über Engel schreiben möchte. Mindestens eine Geschichte, in der Engel eine Rolle spielen. Ich hatte schon letztens eine Idee, in der es um Dämonen geht, und davor schon eine, in der es um Geister geht, aber über Engel habe ich, soweit ich mich erinnern kann, noch nie geschrieben.
Jedenfalls soll es um ein 16-jähriges Mädchen gehen. Ich habe sogar schon einen Namen: Caitlin.
Caitlin hat die letzten zehn Jahre bei einer Frau gelebt, die mit ihrer Mutter befreundet war. Ihre Eltern sind vor langer Zeit gestorben. Woran, weiß ich noch nicht. Vielleicht an einem Autounfall, aber das ist zu klischeehaft. Lieber irgendwas außergewöhnlicheres. Aber nicht so außergewöhnlich, dass es unrealistisch wirkt.
Und jetzt ist eben vor Kurzem die Nachricht gekommen, dass der Onkel von Caitlin sich bereiterklärt hat, sie bei sich wohnen zu lassen. Vorher wollte er das nicht, aus welchem Grund auch immer.
Also zieht Caitlin zu ihrem Onkel, der drei Stunden entfernt in einem Dorf lebt. Und dort ist ein Junge, der nett, aber geheimnisvoll ist. Caitlin möchte herausfinden, was er geheimhält, und freundet sich mit ihm an. Natürlich nicht nur aus Neugier, sondern auch, weil sie ihn wirklich mag. Und dann verlieben die beiden sich.
Es gibt einige Komplikationen, aber irgendwann findet sie dann heraus, dass ihr neuer Freund ein Engel ist. Ich denke, es wäre ganz cool, wenn er so ein Todesengel wäre, und aus Versehen (oder auch absichtlich) Leute umbringt. Vielleicht tut er das, weil er irgendwie „blind vor Liebe“ oder so was ist, und da das erst geschieht, seit Caitlin da ist, verdächtigen dann alle sie als Mörderin. Klingt doch ganz akzeptabel, die Sache mit den Toden, oder?
Na ja, das wäre dann jedenfalls meine Idee. Wow, da habe ich mal eben ganz schön viel dazu erfunden, vorher wusste ich noch nicht so viel.
Also, du weißt ja, wie das mit der Geschichte geworden ist. Ob ich durch sie Bestellerautorin werde oder sie nach tausend Wörtern abbreche, so wie es viel zu oft passiert. Mache ich das immer noch so oft? Ich hoffe nicht, denn das nervt. Bis jetzt habe ich noch kein einziges Projekt fertig geschrieben, während andere schon fünf Romane veröffentlicht haben!
Ich hoffe, aus der Idee wird was. Oder aus irgendeiner anderen Idee. Oder auch gleich aus allen Ideen, dagegen hätte ich auch nichts einzuwenden!
Es war jedenfalls schön, mit mir geschrieben zu haben,
Chiara

Pin It on Pinterest

Share This