An Dich,

Wenn du jemals eine Geschichte erzählst, sollte es eine Geschichte sein, die dich berührt. Die Geschichte eines Mannes oder einer Frau, die nicht mehr die Stimme hat, um für sich selbst zu sprechen.
Eines Tages wirst du die Geschichte eines Mannes schreiben. Sein Heim sind die Mauern eines Gefängnisses, das man heute längst vergessen hat. Diese Mauern sind seine Welt. Sie erschufen ihn und seine Geschichte. Jedes seiner Verbrechen hat er in sie gekratzt. Jeden Wunsch nach Vergebung, jedes Aufbegehren nach Rache.
Dieser Mann hat seit Jahren niemanden mehr berührt, niemanden gesehen und von niemandem eine Antwort bekommen. Zu ihm sprechen nur noch die Aufzeichnungen über seine Verbrechen, die ihn von den Wänden anstarren. Ihn umgibt ein Flüstern.
Andere Kinder dieses Gefängnisses. Sie wissen ebenso wenig wer er ist, als er wissen könnte, wer sie sind. Sie hören ihn nicht und reagieren nie auf seine Fragen und Rufe.
Doch sie flüstern und erzählen ihre Geschichten und die Geschichten ihrer Verbrechen. Bis der Mann beginnt, die Worte dieser Geständnisse in den Haaren an seinem Körper lesen zu können. Die Haare formen Menschen, die all jene Verbrechen nachstellen, die er und die anderen begangen haben. Die Pfütze am Zellenboden erinnert ihn an sein Gesicht. Dem Alter entzogen. Niemand sieht aus wie er. Seine Augenbrauen und Wimpern sind Männchen, die aneinander zu Verbrechern wurden.
Mehr ist nicht mehr von diesem Mann geblieben. Der Bühne des Lebens entzogen, ist sein Körper zu einem Abbild des Treibens seiner Erinnerung geworden.
Dieser Mann wird sterben. Niemand wird es bemerken. Das Einzige, das von ihm bleiben wird, wird eine Taschenuhr sein, die er als Andenken an sein erstes Verbrechen behalten hat.
Irgendwann wird der Mann und das Gefängnis vergessen sein. Die alten Gemäuer werden umgebaut und renoviert werden. Es werden Durchschläge in die Zellen gehauen, deren Bedeutung niemand versteht.
Und ein anderer Mann wird diese Taschenuhr finden. Er wird sie heimlich einstecken und nur sein Grab wird ihm von ihr trennen. Sein Sohn wird sie erben. Und mit ihr das Geflüster und die Wünschen der Verstorbenen der Gemäuer.
Und mit diesem Mann, der unter den Lebenden und Freien wandelt, wird deine Geschichte beginnen. Mit dem Mann, der diese Taschenuhr zurück in die alten Gemäuer bringen wird.

Denk an ihn.

Pin It on Pinterest

Share This