Mein liebes Zukunfts-Ich.

Wenn du diese Zeilen liest wird es ende März sein. Bald ist es April und der Frühling naht. Schon jetzt zeigen sich überall die ersten Zeichen. Endlich ist die dunkle Jahreszeit vorbei. Hoffentlich regnet es bei dir gerade nicht.
Wenn dieser Monat vorbei ist, wird dir die Idee, für die du diese Aufgaben-Reihe in Angriff nehmen wolltest, noch genauso präsent sein, wie jetzt gerade.
Ihren Anfang nahm das Ganze vor knapp acht Jahren. Damals hast du dir deine erste BJD zugelegt, weißt du noch? Keeth. Er sollte zusammen mit Fenrir ein Jahr später die Gedanken ins Rollen bringen.
Er war der erste Stein. Der Schwachpunkt im Schneebrett. Der Auslöser einer Lawine.
Einer Ideen-Lawine. Zugegeben, während ich diese Zeilen schreibe, ist ‚Urban Ragnarök‘, wie du…oder wir die Geschichte vorläufig nannten, noch ziemlich löchrig. Trotz des Alters. Irgendwie hat es Jahre gebraucht, um das alles aufzubauen.
Eine Geschichte basierend auf den nordischen Mythen. Mit den meisten der Götter als auftretende Figuren. Mit Keeth und Felicitaz, die durch einen schlichten Navigationsfehler in das Gefüge Yggrdasils hineingeraten. Von Mächten verfolgt, die sich ihrer bemächtigen wollen. Hm…sehr viel genauer weiß ich es bisher auch nicht. Wie ich schon sagte, diese Geschichte hat mehr Löcher als ein schweizer Käse.
Vielleicht ändert sich das ja im Laufe des Monats. Das wird sich zeigen.
Mal sehen, ob du in vier Wochen über diese Zeilen aus der Vergangenheit lachen wirst.

Liebe Grüße,
dein Vergangenheits-Ich

Pin It on Pinterest

Share This