Liebes Zukunfts-Ich,
ich erinnere mich noch genau an den ersten Ansatz unserer Geschichte, welcher vor ungefähr einem Jahr ins Leben gerufen wurde. Nachdem wir Ace Attorney 4 (und damit auch unser erstes, das wir selbst gespielt haben) beendet hatten, entstand so eine Art Fan Fiction. Hauptperson war ein Mädchen mit einer außergewöhnlichen Fähigkeit – sie konnte in den Fluss des Schicksals einer Person blicken. Doch diese Fähigkeit markierte sie als Zielschiebe einer Organisation, die in den Schatten gegen Personen mit übermenschlichen Kräften agierten, und so wurde das Mädchen mit dem Namen Veleda in die verwickelte Geschichte eingewoben; fortan sollte sie die Rolle des Täters in einem Mordfall übernehmen. Nur wenige – ihre Freundin Philine, ihr Bruder Finn und die Hauptcharaktere aus AA4 – waren von ihrer Unschuld überzeugt und taten alles, um sie zu verteidigen.
Seitdem träumten wir tagtäglich von unserer Geschichte, von Veledas und Philines Hintergrund, ihrer Beziehung, wie der Tod von Veledas Mutter ihr Leben prägte, und Lilith – der hinterhältigen Gegenspielerin unserer Helden.
Und schließlich wurden die Charaktere, die Plotline, die Hintergründe zu einer eigenen kleinen Welt, die so nichts mehr mit Ace Attorney zu tun hatte und löste sich los.
Und es ist interessant zu sehen, wie sich dieses Projekt entwickelte. So kam irgendwann ein weiterer Charakter hinzu, der erst kürzlich seinen Namen erhielt: Franziska, eine bissige und kämpferische Vorfahrin Veledas, die irgendwann versehentlich (oder etwa nicht?) von ihr beschworen wurde, und weder Held noch Antiheld war. Und aus der historischen Grundlage für Veleda wurde eine eigene Persönlichkeit, die quasi am Anfang des Stammbaums der Familie Solberg stehen sollte: Weleda. Sie war der Grund für die seltsame Begabung von Veledas Familie (und basiert auf einer historischen Person) und Franziskas Widersacher. Sie verfolgte wesentlich dunklere Ziele, die Franziska zu verhindern versuchte: Das erlangen unendlichen Wissens.
Genauso interessant sind auch die Ideen, die später zu unseren Grundlagen werden sollten. So sollte der Tod von Finns und Veledas Eltern (besonders den ihrer Mutter) bei beiden etwas auslösen. Damit würde Finn gezwungen werden, die Verantwortung für Veleda zu übernehmen, welche sich zunehmend von ihrer Außenwelt abschotten und Rache schwören würde.
Philine würde von Veleda getrennt werden, um nach einiger Zeit wiederzukehren und ihrer Kindheitsfreundin wieder auf den richtigen Weg zu helfen. Das Schicksal – und damit die Hintergrundgeschichte der beiden – sollte die beiden zusammen bringen.
Eine mysteriöse Person, der wahrsagerische Fähigkeiten nachgesagt werden, würde nach dem auftauchen Philines in den Straßen umherwandern und Zivilisten vor Gefahren beschützen.
Und so würde Lilith die Rolle als „Freundin“ von Philine und Veleda übernehmen, nur um sich später als Drahtzieher hinter fast allem zu entpuppen.
Über all die vergangene Zeit sind mir all diese Charaktere so ans Herz gewachsen (OTP <3), aber das weißt du ja bereits. Und ich bin wahnsinnig darauf gespannt, zu sehen, wie sich unsere Geschichte und unsere "Kinder" (letzten endes sind die Charaktere einer Geschichte die Kinder der Autoren, nicht wahr?) in der Zukunft verändern werden.
Dein Vergangenheits-Ich.

Pin It on Pinterest

Share This