Hallo Zukunfts-Leonie,

okay, wo soll ich anfangen? Wie bin ich denn auf die Geschichte über Nikolaj und Fi gekommen? Das ist ganz einfach. Und vielleicht ein bisschen verrückt. Aber das ist der Fluch, mit dem jeder Schreiber belegt ist: zu viele Gedanken und zu viel Kreativität. Ob das etwas Positives oder etwas Negatives ist, darüber kann man sich streiten.

Alles fing vor ein paar Monaten damit an, dass du dir Videos von Ivan Ozhogin auf YouTube angeschaut hast. Weil, seien wir doch mal ehrlich, dieser Mann ist ein Engel auf Erden. Doch ein Video hat dir besonders gut gefallen … die gesamte Atmosphäre des Konzertes; der Glanz und die Pracht von Ivan und dem Konzertsaal. Und dieses Lied, das er gesungen hat, das aber auf Russisch war und du es somit natürlich nicht verstanden hast. Das Ganze hat dich so verzaubert, aber gleichzeitig kam dir ein Gedanke in den Sinn: „Was wäre, wenn …“

Was wäre, wenn gegen Ende dieses Liedes plötzlich ein Schusswechsel passiert? Was wäre, wenn jemand wichtiges im Publikum sitzt und getötet wird? Was wäre, wenn Ivan selbst daran schuld ist? Und irgendwie kam mir dann so eine Mischung aus Mafiaboss-Frank-Sinatra und Assassin’s Creed in den Kopf. Keine Ahnung, warum. Wenn ich so darüber nachdenke, ist das wirklich seltsam. Aber egal, oder? Denn dadurch kam dir die Idee zu deiner Geschichte: Slawischer Opernsänger, der Teil einer Verschwörung und aus Versehen Schuld daran ist, dass die Regierung gestürzt wird.

Bis jetzt habe ich es noch nicht bereut, Zukunfts-Leonie. Und du?

Pin It on Pinterest

Share This