Ich konnte es nicht glauben, aber dieses Bild mit dem Leuchtturm ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Aber nichtnur das Bild spuckte in meinem Kopf herum, sondern auch Joan. Jedesmal wenn ich die Augen schloss sah ich das Bild mit Joan darauf. Der Ort kam mir bekannt vor und ohne darüber nachzudenken lief ich zu meiner neugefundenen Tante Ingrid. Mir schien , meine Füße kannten den Weg ohne das mein Gehirn ihn kannte. Als ich vor der alten Apothke stand klopfe mein Herz. Gerade als ich klingel wollte schwebte sie in einem türkisen gewand auf mich zu. „ Chate, meine Liebe was führt dich den zu deiner alten Tante“ zwinckert nahm sie mich in den Arm. „Tante Ingrid, ich habe ein Bild im Museum gesehn, ich bekomme es einfach nicht.. „ weiter kam ich nicht denn meine Tante löste sich von mir und begann wie ein Wasserfall zu blappern „ Das ist das Bild von deiner Großermutter, sie zeichnete es während sie mit dener Mutter schwanger war und veröfentlichtes es unter dem Namen Frank Hirschweide. Es ist kein gewöhliches Bild meine liebe“, sie zog mich zu einem Sessel auf den sie sich seufzent niederlies und zog mich auf ihren schos, wie ein kleines Kind. „ Ihn ihm liegt der großtteil der Macht deiner Großmutter, meiner Schwester. Der Grund also ist die Kraft die in dem Bild steckt. Wenn du es so deutlich fühlen kannst, bist du eine sehr Mächtige Hexe mein Schatz“ sie strich mir fürsorgöich über die Stirn. „ Das wird der erste Zauber dsein den du lernst, Kraft aus Objekten zu Saugen.“ Verwirrt blickte ich sie an. „ Ich soll was??“ das Entsetzen musste mir ins Gesicht geschrieben stehen da sie mir versicherte das ich es könnte und es alles kein Problem werden würde.
Unerklärlicherweise stimme ich ihr zu, als sie vorschulg zusammen mit mir nocheinmal ins Museum zu gehen um die Kraft des Bildes auf mich zu übertragen.
Ich wollte eine Hexe werden, ob es nun daran lag das ich seit ich klein war Hexen toll fand, oder es in meinen Gene liegt oder auch einfach nur aus Neugierde .

Pin It on Pinterest

Share This