Mein MacGuffin:
Clara, die vorige Mitbewohnerin und Nichte des Wohnungsbesitzers

Ideen für meinen Anfang mit einem MacGuffin:
Verena stand vor der Küchentür. Unschlüssig, ob sie nun hineingehen sollte oder nicht. Hunger hatte sie keinen. Wasser konnte sie sich auch aus dem Badezimmer holen. Von drinnen hörte sie Sabines und Evas Stimmen. Sie hatte die beiden erst einmal kurz gesehen. Vor zwei Tagen, als sie sich vorstellen kam und sich für das jetzt von ihr bewohnte Zimmer in dieser Dreier-WG beworben hatte.

„Clara würde sie nicht hier dulden“, sagte Sabine.
„Wen?“, frage Eva.
„Die, deren Namen mir nie einfällt. Die Neue“, antwortete Sabine.
„Verena“, half ihr Eva.
„Ja genau die.“
„Stimmt. Sie entspricht so gar nicht Claras Vorstellungen einer Bewohnerin ihres ehemaligen Zimmers.“
„Sie hätte sie bestimmt nach der Probezeit rausgeworfen.“
„Jetzt sei doch nicht so. Lass ihr noch eine Chance. Hast du überhaupt schon mal mit ihr gesprochen?“
„Nein. Sie sitzt ja immer in ihrem Zimmer“, sagt Sabine. „In Claras Zimmer“, fügt sie hinzu.
„Claras Ex-Zimmer“, ergänzt Eva.
„Das kann kein Ex-Zimmer sein. Die Wohnung gehört immer noch Claras Onkel“, sagt Sabine etwas undeutlicher, da sie den Mund voll hat.

Verena drehte sich um und ging ins Bad, befüllte ihren Zahnputzbecher mit Wasser und schloss sich in ihrem Zimmer ein.

Pin It on Pinterest

Share This