Es tut mir leid, aber es wird ein wenig morbid.
Ich habe kein Bett, sondern nur eine Matratze, die direkt auf dem Boden liegt. Darunter befindet sich nichts, nur Staub und vielleicht ein paar Haare oder verlorene Zettel.
Allerdings, wenn ich so von oben gucke, dann sieht so eine Matratze auf dem Boden ein wenig so aus, wie die abgegrenzte Fläche eines Grabs auf einem Friedhof. Dann könnte das Kissen der Grabstein sein (es ist sogar schon anthrazitfarben) und unter dem Bett sind dann die Knochen der Vergangenheit. Eigentlich liegt unter dem Bett das nächste Stockwerk, aber wenn ich schon bei dieser Erzählung bleibe, dann liegen unter dem Bett auch in gewisser Weise die Geister aller früheren Mitbewohner. Manche von ihnen räumen nie auf und streuen manchmal händeweise Staub von unterhalb des Bettes hervor. Andere sind schrecklich penibel und verursachen das schlechte Gewissen, dass man bekommt, wenn man mal vergessen hat, abzuspülen. In der Matratze selbst leben die Geister von Staubmilben. Die sind sehr friedlich. Sie kommen manchmal hervor und rascheln lautlos mit der Luft, aber meistens schlafen sie und träumen davon, richtig fiese große Bettwanzen oder Kakerlaken zu sein.

Pin It on Pinterest

Share This