Es war einmal eine junge Autorin namens Larkin. Jeden Tag arbeitete sie an ihrem Fantasy-Roman, in der sie ihren Bösewicht Raven sterben ließ. Eines Tages aber begegnete sie ihm in einem Café und bemerkte, dass er sauer auf sie war, weil sie ihn dazu gezwungen hatte, böse zu sein. Deshalb wollte er sie davon überzeugen, dass er eigentlich ein netter Mensch ist. Deshalb verliebten sich die beiden. Bis Larkin schließlich bei einem tragischen Unfall starb und Raven sie in die Fortsetzung ihrer Geschichte schrieb, damit sie darin weiterleben konnte.

Pin It on Pinterest

Share This