Verena ergeht es ziemlich übel. Sie muss für ein paar Tage ins Krankenhaus, da sie seit dem Unfall kein Essen bei sich behalten kann. Dort erinnert sie sich zu Beginn nicht, was passiert war. Erst als die blonde Frau im Krankenhaus auftaucht und sich als Verenas Cousine ausgibt, bahnen sich Teile der Erinnerung wieder zurück ins Bewusstsein. Verena kann die Frau davon überzeugen, sie am Leben zu lassen. Diese pflanzt ihr einen Chip ein, der alle ihre Gespräche mithören kann. Sollte sie sich verplaudern, lässt der Chip Gift in ihre Blutbahn tropfen. Es wäre ein qualvoller Tod.
Verena lebt einige Monate „normal“ weiter. Bis sie in genau dem gleichen Zimmer steht und durch das Fernrohr einen weiteren Mord beobachten muss. Sie recherchiert und findet einen Hacker, der ihr den Chip durch einen ungiftigen ersetzen kann. Nun begibt sie sich gemeinsam mit ihm auf die Jagd nach der blonden Mörderin.
Ende gut – alles gut? Natürlich finden sie die blonde Frau und rächen sich an ihr. Doch dadurch „erwachen“ andere, die nun das Handwerk der Mörderin fortführen.

(Fortsetzung garantiert ☺ )

Pin It on Pinterest

Share This