Als sie erwachte, war sie zuerst nicht in der Lage sich zu bewegen. Ihr ganzer Körper war wie betäubt, ihr Kopf dröhnte schmerzvoll und in ihren Ohren rauschte es. Vor ihrem verschwommenen Blickfeld tauchten mehrere Personen auf, die auf sie einredeten, doch ihre Worte erreichten Amira nicht. Sie vernahm nur ein gedämpftes Stimmenwirrwarr. Da sie nicht in der Lage war, ihren Körper zu bewegen, verharrte sie einfach und spürte langsam die Kälte, die sich durch den Stoff fraß und sich in ihr ausbreitete.
Sie musste erneut bewusstlos geworden sein, denn als sie die Augen aufschlug, befand sie sich in einem hellen Raum und die Kälte hatte nachgelassen. Ihre Sicht wurde klarer und sie erkannte eine Frau in einem weißen Hemd und einen uniformierten Mann. Beide drehten sich erwartungsvoll zu ihr und der Mann redete sofort auf sie ein. „Wie heißen Sie?“ „Was haben Sie um diese Uhrzeit im Schlafanzug auf der Straße gemacht?“ „Waren Sie Zeuge des Mordes?“ Haben Sie etwas gesehen?“ waren einige der Fragen, die der Beamte ihr entgegenschleuderte. Amira wusste nicht mehr genau, was sie darauf geantwortet hatte, jedoch war ihr die Frau des Öfteren ins Wort gefallen und hatte gesagt: „Sie hat eine leichte Gehirnerschütterung, was anscheinend zu Gedächtnisverlust geführt hat.“ Der Beamte machte sich eifrig Notizen, sah aber sehr unzufrieden aus.
Amira blieb noch für drei Wochen auf der Station. Sie war alleine im Zimmer und niemand machte ihr die Freude, ein paar Bücher zu bringen. Deshalb verbrachte sie die meiste Zeit mit fernsehen. Bei den Nachrichten hörte sie meistens weg, nur eine Meldung über einen aufgeklärten Mord in der näheren Umgebung. Amira wurde von einem schaurigen Gefühl beschlichen und einzelne Bildfetzen erschienen vor ihrem geistigen Auge. Sie konnte sie beim besten Willen nicht einordnen oder in einen Zusammenhang bringen. Amira schaltete den Fernseher aus und schloss die Augen. Was nützte es, sich darüber Gedanken zu machen… Die Müdigkeit übermannte sie, und Amira träumte einen seltsamen Traum, in dem ein Fahrrad, ein Messer und eine Gardine vorkamen.

Pin It on Pinterest

Share This