Tag 27 - Die Storymap

Tag 27 – Die Storymap

Straßenkarte zum Erfolg

Navigationsgeräte sind aus unserem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie helfen uns in bekannten wie unbekannten Gebieten dabei, dass wir uns zurechtfinden und immer an unserem Wunschziel ankommen.

Ein Navigationswerkzeug für unsere Geschichte kann die sogenannte Storymap darstellen, in der die unterschiedlichen Beziehungen und Abhängigkeiten deiner Figuren, Orte und Konflikte aufgezeigt werden können.

Um eine Storymap anzulegen, nimm dir ein leeres Blatt Din A4 und lege es quer vor dich auf den Tisch. Schreibe dann alle Dinge auf, die dir für deine Geschichte wichtig erscheinen. Aber beachte, dass du nicht einfach eine Liste oder einen Fließtext aufschreibst, sondern dass du jedem dieser Elemente einen eigenen Platz auf dem Blatt gibts. Dabei können zusammenhängende Elemente näher beieinander platziert werden, unzusammenhängende jedoch ganz weit auseinander. Wenn du Beispielsweise eine Beziehung zwischen zwei Figuren festhalten willst, so schreibe die Namen der Figuren relativ nahe beieinander auf das Blatt. Auf diese Weise kannst du Gruppierungen vornehmen und zum Beispiel familiäre Zustände darstellen.

Als nächstes verbindest du zusammengehörige Elemente jeweils mit einem Strich, was die Besonderheit der Beziehung zwischen diesen Elementen erhöht. Wenn du nicht zu viele Elemente auf dem Blatt hast, kannst du diese Striche sogar noch beschriften, indem du jeweils an den Strich schreibst, in welcher Beziehung die beiden Elemente zueinanderstehen. Wenn du also deine Hauptfigur Verena beispielsweise mit einem Strich mit Erika verbindest, kannst du den Strich zum Beispile mit Stiefmutter beschriften, um zu verdeutlichen, dass Erika die Stiefmutter deiner Hauptfigur ist.

So füllst du nach und nach deine Storymap und erhältst einen groben Überblick deiner Geschichte. Doch beachte: Zu viele Elemente können eine solche Storymap schnell auch wieder unübersichtlich machen. Experimentiere also für dich selbst ein wenig damit, um zu einem optimalen Ergebnis zu gelangen.

 

Details

Die Aufgabenstellung:

Lege für deine Geschichte eine Storymap an. Wenn du diese mit Stift und Papier anlegst, schieße nachher ein Foto im JPG-Format davon und lade dieses mit einer kurzen Beschreibung hier hoch. Alternativ kannst du dafür auch sogenannte Brainstorming-Software nutzen. Unter der Open Source Lizenz gibt es beispielsweise eine Software namens FreeMind, mit der du deine Storymap anlegen und als JPG exportieren kannst. Einige Schreibwerkzeuge für AutorInnen (u. a. Papyrus, Patchwork, Scrivener zusammen mit Scapple) bieten bereits integrierte, ähnliche Brainstorming-Möglichkeiten.

Bearbeitungszeit:

Etwa 45 Minuten

Umfang:

Etwa eine DinA4 Seite

  • Hier kannst du deine Storymap im JPG oder PNG Format hochladen.
  • Hier kannst du eine Beschreibung zu deiner Storymap beifügen.
  • Hier kannst du Schlagworte zum Inhalt deiner Einreichung festlegen. Schlagworte dienen dazu, den Text später schneller wieder auffinden zu können.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Einreichungen anderer Teilnehmer

Tag 27: Die Storymap

Es wird wahrscheinlich eine short story werden. Daher gibt es auch nicht viele Personen (vergleichbar einem Kammerstück). Es ist nur ihr nächstes Umfeld, das in der Geschichte eine Rolle spielen wird.

Tag 27: Die Storymap

Die Story dreht sich hauptsächlich um die Stadt, da der Rat die Vampire vor mehreren hundert Jahren von dort vertrieben hat, beziehungsweise versuchte, alle umzubringen. Zum Zeitpunkt der Geschichte sind sie zurück und wollen die Stadt zurück, da sie nur total...

Tag 26: Das Blatt der Zeit

Mein zufällig gewählter Textabschnitt ist aus dem Buch: »Eldest (Eragonreihe)« (S. 453, Z. 10 ff). Gegenwart, Es gibt drei Personen, das Genre ist Fantasy. Offenbar wird bald ein Fest stattfinden. Die Zeit wird stark gestrafft. Eragon erzählt in rascher Folge von...

Tag 26: Das Blatt der Zeit

Mein zufällig gewählter Textabschnitt ist aus dem Buch: »Wald (von Doris Knecht)« (S. 133, Z. 12 ff). Klar, dass es in der Gegenwart spielt. Durch die gewählte Zeitform, das Handy und die Namen. Die Zeit vergeht realistisch, denn genauso lang würde ich wohl auch...

Tag 26: Das Blatt der Zeit

Mein zufällig gewählter Textabschnitt ist aus dem Buch: »Faunblut« (S. 176, Z. 8 ff). Der Abschnitt spielt in der Vergangenheit von Jade, da sie Situationen beschreibt, die so schon passiert sind. Allerdings hatte dies durch die Nutzung einer anderen Zeitform noch...

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen