„Lang nicht mehr gesehen Brüderchen“ David Cross sah sich in der kleinen Küche um in der sein Bruder , ihm gegenüber saß und ihn verstohlen musterte.
„Stimmt. Wie kommt es das du mitten in der Nacht reinschneist? noch dazu in so einem Zustand. Ich dachte dir geht es gut“
David grinste und schnappte sich ein Brötchen. Mit geübten Griffen schnitt er es durch die Hälfte und legte ein paar Scheiben Wurst darauf. Dann biss er genüsslich hinein. „Sagen wir es mal so, kleiner Bruder. Der Weg hierher war nicht ganz so wie ich es mir erhofft habe“.
Noah seufzte laut. Er hasste es wenn er „Kleiner Bruder genannt wurde, sie waren Zwillinge. David war zwar, wenn man es genau nahm, eine Minute älter, aber das zählte nicht wirklich. „Ok und was willst du hier?“
David grinste. „Du warst noch nie berühmt für dein Taktgefühl. Schade, ich dachte du freust dich mich nach so langer Zeit wieder zu sehen“
Noah warf seinem Bruder einen kurzen Blick zu. Dann nickte er schließlich. „Das schon, aber wie du weist sind wir nicht im Guten auseinander gegangen.“
„Ich weiß, Noah. Es tut mir auch leid. Ich wünschte ich wäre geblieben und hätte dir mehr geholfen. So wie es aussieht hast du nicht so oft Gelegenheit mit jemanden über alles zu reden oder?“
Noah schwieg. Woher wusste David das nur so genau?
„Dein letzter Brief, es tut mir leid, ich hätte früher kommen sollen. Willst du vielleicht jetzt mit mir darüber sprechen? Vater ist nicht hier und du weißt das ich nie etwas weiter sage. Altes Pfadfinder Ehrenwort“ David schlug ein Zeichen mit der Hand und sah Noah lange an.
„Unser Vater will das ich mich mit Emma zusammentue“ brach Noah nach einiger Zeit das Schweigen, das zwischen ihnen entstanden war.
„Und du magst sie nicht? Gefällt sie dir denn nicht? Oder liebst du eine andere?“ sein Zwillingsbruder biss in sein Brötchen und sah ihn neugierig an.
„Ich habe kein Interesse an Frauen“ antwortete Noah leise.
„Dachte ich mir`s doch.

Pin It on Pinterest

Share This