Noch fünf Minuten bis zur Mittagspause. Ich muss mich beherrschen, nicht auf meinem Stuhl hin und her zu zappeln. Das wäre sicher auch keine so gute Idee. Seit ich in der Einkaufswelt an der Kasse sitze ist er kaputt und rasselt nach unten wenn man sich heftig bewegt.
Meine Gedanken schweifen zu dem Thunfisch- Käse- Sandwich und dem heißen Tee, die in meinem Schrank auf mich warten. Und ein Telefonat. Mit ein wenig Glück habe ich heute Abend ein Date.
Die ersten Artikel meiner nächsten Kundin liegen am Scanner. Ich grüße ohne aufzusehen und ziehe eine Flasche Rotwein über den Scanner. Dann noch eine. Eine Packung Schokoküsse, drei Tafeln Trauben- Nuss Schokolade. Wieder eine Flasche Wein. Diesmal ein Weißer. Mehrere Tüten Chips. >Entweder wird das eine Superpartyoder hier hat jemand verdammt schlimmen Liebeskummer.> Ich schaue vom Warenband hoch und sehe die dunklen Gläser einer Sonnenbrille. >Okay, Liebeskummer<, beinahe hätte ich es laut ausgesprochen. Wir hatten März und draußen regnete es in Strömen. Ich lächle die Frau an, die ich schon einige Male an der Kasse hatte. Sie schmeißt ihre Einkäufe in den Wagen und verzieht kurz den Mund. Es soll wohl ein Lächeln sein. Während sie mit ihrer EC- Karte zahlt überlege ich, was ich ihr sagen kann, dass sie aufheitert. Aber mir fällt nichts ein.

Pin It on Pinterest

Share This