Da stand sie plötzlich. Eine kleine Frau mit einem durchdringenden Blick. Sie musste um die 50 sein, vielleicht auch älter. Ich saß an meiner Kasse und beobachtete, welche Artikel sie aufs Band legte. Ich machte mir immer einen Spaß daraus, an den gekauften Artikeln festzustellen, ob die Leute Singles waren oder nicht, ob sie allein wohnten oder mit anderen, ob sie nur etwas vergessen hatten oder ihren großen Wocheneinkauf erledigten, ob sie sich gesund ernährten oder nicht. Doch diese Frau war anders. Sie legte ein buntes Sammelsurium an Waren auf das Band, was mich in Staunen versetzte. Sie nahm 12 Zahnbürsten aus dem Korb – eine für jeden Monat? Oder kamen alle ihre Enkel gerade zu Besuch? Sie hatte außerdem drei Tuben Tomatenmark – das italienische natürlich – gekauft. Putzte sie ihre Zähne etwa mit Tomatenmark? Seltsame Menschen gibt’s. Und dann lagen da noch 5 Päckchen Butter. Hm, klingt irgendwie nach großer Fete. Kuchenbacken und so. Aber wer weiß?! Dann legte sie ein Päckchen Spinat auf das Band. Hm, nur ein Päckchen? Das ist ja schon fast seltsam. Zahnbürsten, Tomatenmark, Spinat und Butter. Fehlen nur noch die Nudeln. Dann sind es sicher doch die Enkel, die zu Besuch kommen. Nudeln mögen doch alle Kinder, aber Spinat?! ALs letztes legte sie ein Päckchen Gefrierbeutel auf das Band. Wahrscheinlich wird sie damit die Reste einfrieren.
Ich hab sie nicht gefragt, aber ich glaube, sie ist eine Künstlerin. Die Butter ist die Masse, mit der sie arbeitet. Und Tomatenmark und Spinat färben die Butter. Daraus formt sie Figuren. Die Zahnbürsten dienen als Werkzeuge. Und damit alles hält, muss es geschützt in die Gefriertruhe. Vielleicht hat sie ja sogar Videos auf YouTube von ihrer Kunst. Da muss ich gleich mal nachschauen.

Pin It on Pinterest

Share This