Tag 31 - Das Finale

Tag 31 – Das Ende

Vom Anfang zum Ende

Für viele AutorInnen ist bereits zu Anfang einer Geschichte klar, wie diese ausgehen wird. Andere lassen ihrer Geschichte freien Lauf und kommen doch irgendwann zu einem gelungenen Ende – weil sie vielleicht im Unterbewusstsein schon ein Ende parat hatten, auf das sie eben unbewusst hingearbeitet haben. Einige wenige haben das Problem, dass sie nicht zu ihrem Ende kommen. Dabei kann es sinnvoll sein, die Geschichte erst einmal für ein oder zwei Tage beiseitezulegen und später mit frischen Gedanken daran zu gehen, das erhöht die Chance, doch noch zum Abschluss zu kommen.

Zum Abschluss kommt heute auch unser Storytelling Adventure Month. Mit der letzten Aufgabe gibt es einen letzten Eintrag für euren Werkzeugkasten für Geschichten. Schau dir dazu bewusst noch einmal Anfang und Ende des letzten Romans an, den du gelesen hast. Was fällt dir dabei auf? Hast du den Eindruck, dass bei dem Roman am Anfang schon klar war, wohin es am Ende gehen würde, auch wenn das am Anfang natürlich nicht so deutlich geschrieben stehen muss? Vergleiche deine Betrachtungen auch mit dem Anfang und dem Ende des Romans, den du vor dem letzten gelesen hast.

 

Details

Die Aufgabenstellung:

Untersuche den Anfang und das Ende des letzten Romans, den du gelesen hast. Was fällt dir dabei zum Ende auf? Wurde durch den Anfang schon die Spur zum Ende gelegt? Wurden rückblickend am Ende alle offenen Fragen beantwortet und alle Rätsel gelöst?

Bearbeitungszeit:

Etwa 15 bis 30 Minuten

Umfang:

Etwa eine viertel Din A4 Seite

  • Bitte teile hier den Titel des letzten Romans mit, den du gelesen hast und für die Betrachtungen vom Anfang und Ende herangezogen hast.
  • Kopiere die Erkenntnisse aus deiner Untersuchung hier hinein.
  • Hier kannst du Schlagworte zum Inhalt deiner Einreichung festlegen. Schlagworte dienen dazu, den Text später schneller wieder auffinden zu können.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Einreichungen anderer Teilnehmer

Tag 31: Das Ende

Zuletzt habe ich gelesen: Kirschblüten und rote Bohnen Dabei habe ich folgendes herausgefunden: Nach dem ich die ersten Seiten des Romans gelesen hatte, wusste ich immernoch nicht, was genau auf mich zukommen wird. Um mit den Metaphern des Buches zu beschreiben: Es...

Tag 31: Das Ende

Zuletzt habe ich gelesen: Wie Monde so silbern Dabei habe ich folgendes herausgefunden: Für mich war schon relativ am Anfang klar, dass Cinder eine wichtige Rolle spielen würde, und - wie es in diesen Büchern eben so ist - vermutlich zu einer Revolution führen und...

Tag 31: Das Ende

Zuletzt habe ich gelesen: Nur ein Tag Dabei habe ich folgendes herausgefunden: Es war ja auch schon im Titel angedeutet. Das Buch ist auch genau darauf hinausgelaufen. Der Anfang versprach das alles "nur einen Tag" dauert und so war es dann auch. Das Paar verbrachte...

Tag 30: Achtung: Hochspannung!

Amira presste den Ärmel ihres Pullovers auf ihre Nase und kniff verbissen die Augen zusammen. Entweder verrottete hier gerade eine Leiche oder ihr Großvater bewahrte hier oben eine Stinkbombensammlung auf, die gerade explodiert war. Ein Würgreiz bahnte sich den Weg...

Tag 30: Achtung: Hochspannung!

Vorsichtig drückte ich die Tür auf und trat in die dunkle, kalte Hütte. Es hing der schwache Geruch von Kräutern in der Luft, und ich konnte sehen, dass noch vereinzelt Reste davon an den Balken hingen, zwischen Staub und Spinnenweben. Es war so lange her, dass ich...

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen