Tag 8 - Bewerbung des Antagonisten

Tag 8 – Die Bewerbung des Antagonisten

Die Stellenausschreibung

Einer der Konflikte in einer Geschichte kann häufig auch vom Antagonisten ausgehen, der zum Beispiel verhindern will, dass unser Protagonist sein Ziel erreicht. Doch heute soll es erst einmal grundsätzlich um den Antagonisten gehen.

Stell dir vor, dein Antagonist ist auf der Suche nach einem neuen Job oder einer neuen Arbeitsstelle. Er hat auch schon etwas passendes gefunden. Wie sieht sein Bewerbungsanschreiben dafür aus?

 

Was ist ein Antagonist?

Das Wort Antagonist kommt aus dem griechischen und bedeutet soviel wie Widersacher. In der Literatur ist damit der Gegenspieler zur Hauptfigur (zum Protagonisten) gemeint, der er Schaden zufügen und deren Handlungsabsichten er durchkreuzen will.

Details

Die Aufgabenstellung:

Überlege dir, wie sich dein Antagonist um eine neue Stelle bewirbt und schreibe dies auf.

Bearbeitungszeit:

Etwa 30 bis 45 Minuten

Umfang:

Maximal eine DinA4 Seite

  • Kopiere in dieses Feld das Bewerbungsschreiben deines Antagonisten.
  • Hier kannst du Schlagworte zum Inhalt deiner Einreichung festlegen. Schlagworte dienen dazu, den Text später schneller wieder auffinden zu können.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Einreichungen anderer Teilnehmer

Tag 8: Die Bewerbung des Antagonisten

Sehr geehrter Geschäftsführer, soeben durch eine Anzeige auf ihren Friseursalon "Haarscharf" aufmerksam geworden, komme ich nicht umhin, mich sofort bei Ihnen um eine Stelle zu bewerben. Damit es nicht zu Missverständnissen und Peinlichkeiten Ihrerseits kommt, will...

Tag 8: Die Bewerbung des Antagonisten

Akkaron würde sich niemals auf eine Stelle bewerben. Er nimmt sich einfach, was er haben will und ihm ist dafür jedes Mittel recht. Er will ein großer Herrscher sein und die anderen magischen Rassen unterdrücken, dafür nimmt er auch die Zusammenarbeit mit den Menschen...

Tag 7: Von Konflikten und Lösungen

Der Mann auf dem Bild ist auf der Suche nach Veränderung, er will aus dem immer gleichbleibenden Alltagstrott ausbrechen, doch ist auch verunsichert und etwas ängstlich. Dadurch steht er sich selbst im Weg, so dass er zwar denkt, er würde Dinge ändern und sich trauen,...

Tag 7: Von Konflikten und Lösungen

Nervös wackelte Paul mit dem Bein. Es war bestimmt schon sei hundertster Besuch beim Arbeitsamt und er wusste, dass seine Sachbearbeiterin schon ziemlich genervt sein musste. Die hübsche Blondine mit der viel zu großen Brille dachte sicherlich, dass er verrückt sei...

Tag 7: Von Konflikten und Lösungen

Die Figur auf dem Bild ist vermutlich sehr einsam. Sie steht vor lauter verschlossenen Türen, weiß nicht, an wen sie sich wenden soll und ob sie es wirklich wagen soll, diese Türschwelle zu einer neuen Welt zu überschreiten. Eigene Unsicherheit und Schuldgefühle...

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen