Die Maschine spuckte mit einem leisen Fauchen den letzten Rest Milchschaum auf den Becher. Mit der Tasse in der Hand setzte Juliane sich auf den breiten Sims am Wohnzimmerfenster. Bevor sie den ersten Schluck trank atmete sie den Duft des Kaffees tief ein. Während sie ihren Cappuchino trank wurde es draußen langsam hell. Die Fassaden wechselten ihre Farbe von einem verwaschenen dunklen Beige zu einem strahlenden weiß in der strahlenden Morgensonne. Juliane lächelte und atmete tief durch. Sie war angekommen in ihrem neuen Zuhause. Sie fühlte sich glücklich und geborgen.

Pin It on Pinterest

Share This