Meine Protagonistin Caitlin erlebt Glück, wenn sie zusammen mit ihrem Onkel und dessen Freundin zu Abend isst. Sie erzählen sich,was sie den Tag über erlebt haben und lachen. In solchen Momenten fällt Cait dann auf, dass sie so viel glücklicher ist als noch vor einigen Wochen. Denn die Waise wohnt erst seit kurzer Zeit bei ihrem Onkel, und lebte die letzten sieben Jahre bei einer mürrischen Freundin ihrer verstorbenen Mutter. Doch seit dem Umzug ist sie glücklich und hat wahre Freunde sowie eine tolle Familie.
Außerdem ist Caitlin auch glücklich, wenn sie mit ihrem festen Freund Avel zusammen ist, der auf ihre neue Schule geht. Sie hat ihn durch eine Mitschülerin kennengelernt, die zu ihrer besten Freundin geworden ist. In seiner Gegenwart fühlt sie sich so, als sei alles Schlimme aus ihrer Vergangenheit nur halb so grauenvoll, wie es eigentlich ist. Sie hat Schmetterlinge im Bauch, wenn sie an ihm denkt, und weiß nicht, wie schnell diese Liebe zunichte gemacht werden könnte. Caitlin hat Avel an sich herangelassen, weil sie bei ihm das Gefühl hat, besonders zu sein. Sie hat sich durch ihn verändert und gelernt, Menschen zu vertrauen.
Doch das größte Glücksgefühl verspürt sie, als Avel ihr ein ganz besonderes Geheimnis verrät, dass sie eigentlich nie erfahren sollte. Denn Avel ist aus einem ganz bestimmten Grund dort, wo auch Cait ist, und diesen Grund hätte sie sich niemals erträumen können. Diese eine Sache macht fast alles wieder gut, was geschehen ist und sie verletzt hat. Als Avel dem jungen Mädchen das Geheimnis anvertraut, kann sie es kaum fassen und weint beinahe vor Glück.

Pin It on Pinterest

Share This