Penny steht inmitten ihres Waldes. Toni wie immer an ihrer Seite. Den ihr Vater hat ihr schon als kleines Kind eingeschärft, dass man nie alleine in den Wald gehen darf, denn wenn etwas passierte, konnte die zweite Person Hilfe holen.
Am liebsten ist Penny mitten am Tag in ihrem Wald, dann, wenn die Sonne jeden Winkel erhellt und aus dem dunkelsten grün, ein saftiges hellgrün macht. Nur hat sie leider selten Zeit mitten im Tag in ihren Wald zu gehen. Sie konnte sich noch gut daran erinnern, wie sie ihrer Freundin Mara im Wald herumgetollt hatte. Doch Mara ging weg nach Kanada dafür kam Pennys Stiefmutter. Mit einem Grinsen lehnte sie sich gegen den nächsten Baum. Elenor hatte sich noch nie getraut, einen Fuss in ihren Wald zu setzen. Somit war der Wald das einzige was sie an ihren Vater erinnerte ohne das sie es mit Elenor teilen musste.
Deswegen kann sie hier ganz sich selbst sein. Wenn dann Toni ihren endlosen Redeschwällen zuhörte, dann war sie glücklich.

Pin It on Pinterest

Share This