Tag 2: Es war einmal …

Es war einmal eine Gruppe Menschen, welche anstrebten aus den Fehlern der Vergagenheit zu lernen und nach dem Zusammenbruch der Welt ein neues System zu schaffen, in dem sie in Frieden und Wohlstand leben konnten. Jeden Tag arbeiteten sie gemeinsam daran, sich weiterzuentwickeln und zu forschen. Sie starteten ein Projekt, welches sich mit seltsam leuchtenden Stammzellen befasste, welche im Hirnstamm gefunden wurden. Zwei junge Wissenschaftler, Leilani und Zane erklärten sich bereit, dass ihnen die Zellen genommen und geklont werden. Um mit den Klonen besser verglichen zu werden, schlafen sie durch Kyrogenie. Eines Tages aber tötet die erste Leihmutter von Zane jemanden und wird in die Verbannung gesendet, mit dem Klon, Kyle, in ihr. Deshalb geschehen mehrere Dinge. Zane werden erneut Zellen entnommen und ein weiterer Klon, Jared, erschaffen. Dieser ist jedoch seit seiner Geburt mit Kyle verbunden. Gemeinsam wachsen sie auf, teilen ihre Gedanken und Gefühle miteinander und Jared wird der erste Mensch im System, welcher die Missstände in der Verbannung sieht und miterlebt, wie die Ausgestoßenen einen Anschlag gegen das System planen. Deshalb ist Jared hin und her gerissen zwischen seiner Loyalität zum System und der Liebe zu seinem Bruder. Er entscheidet sich dafür, Kyle und den Rebellen beizustehen, bis schließlich ein Krieg zwischen dem System und den Rebellen ausbricht, dessen Ende mir selbst noch unbekannt ist.

Tag 1: Brief an die Zukunft

Es gibt eine Geschichte, deren Idee mir schon seit einigen Jahren im Kopf herumspukt, die ich jedoch im Moment noch als zu groß für mich erachte. Vielleicht schaffst du es ja, in der Zukunft jenes Projekt zu ermöglichen. Das Projekt, welches sich mit der Seele der Menschen auf eine abartige und faszinierende Art und Weise beschäftigt.
Was geschieht, wenn wir die Götter übertrumpfen wollen, in einer Welt, die wir selbst zerstört haben? In jener Welt leben die wenigen, die übrig geblieben sind, in der Wüste, die sie fruchtbar gemacht haben. Sie benutzen die Machinen, die erschaffen wurden um zu überleben und versuchen die Philosophie auf eine neue Ebene zu bringen. Eine Utopie mit makellosen Menschen, die versuchen alles Besser zu machen und dabei den Fehler in ihrem Rechtssystem übersehen. Die Verbannung von Verbrechern, welche in Europa wie die Wilden leben und langsam ihren eigenen, rachesüchtigen Krieg gegen das System starten, welches sich doch nur selbst beschützen wollte.
Während diesem Konflikt startet das Seelenprojekt, bei dem die Seele geklont wird. Doch die Wissenschaftler wissen nicht, dass Seelen sich nicht replizieren lassen, sondern auf ewig miteinander verbunden bleiben. Was geschieht nun also, wenn ein kleiner junge in Verbindung mit seinem Zwillig ist, welcher jedoch noch im Mutterleib nach Europa gesendet wird?
Das schwierigste für dich, wir gewesen sein, dir die Gesellschaft zu überlegen. Die Religion und den Glauben. Du darfst es nicht zu westlich machen, musst dich in andere Kulturen einfühlen. Das wirtschaftliche und politische System muss plausibel sein, damit deutlich wird, dass es keinen Antagonisten in der Wüste gibt, sondern lediglich falsche Ideen.
Die Idee zum Werk war jedoch keine und du hast sie auf die denkbar seltsamste Weise erhalten. In dem Moment, da dein bester Freund dir sein Haargummi reichte und du den Witz machtest, ihn klonen zu können. In dem Moment, da du es berührtest schoss dir jene Idee der Seelenklonung durch den Kopf und spukt seit jäher darin herum. Bitte mach etwas Großes daraus. ♥

Pin It on Pinterest