Tag 9: Was ist eigentlich Glück?

Penny steht inmitten ihres Waldes. Toni wie immer an ihrer Seite. Den ihr Vater hat ihr schon als kleines Kind eingeschärft, dass man nie alleine in den Wald gehen darf, denn wenn etwas passierte, konnte die zweite Person Hilfe holen.
Am liebsten ist Penny mitten am Tag in ihrem Wald, dann, wenn die Sonne jeden Winkel erhellt und aus dem dunkelsten grün, ein saftiges hellgrün macht. Nur hat sie leider selten Zeit mitten im Tag in ihren Wald zu gehen. Sie konnte sich noch gut daran erinnern, wie sie ihrer Freundin Mara im Wald herumgetollt hatte. Doch Mara ging weg nach Kanada dafür kam Pennys Stiefmutter. Mit einem Grinsen lehnte sie sich gegen den nächsten Baum. Elenor hatte sich noch nie getraut, einen Fuss in ihren Wald zu setzen. Somit war der Wald das einzige was sie an ihren Vater erinnerte ohne das sie es mit Elenor teilen musste.
Deswegen kann sie hier ganz sich selbst sein. Wenn dann Toni ihren endlosen Redeschwällen zuhörte, dann war sie glücklich.

Tag 9: Was ist eigentlich Glück?

Glück bedeutet für meine Hauptfigur Edgar eigentlich nur eins. Eine Familie.
Durch sein Erbe, ist er mehr oder weniger verflucht. Er hätte niemals gedacht das Glück zu haben Nachkommen in die Welt zu setzen ohne dass sie verfolgt und getötet werden.
Doch jetzt wo er eine Frau gefunden hat die keine Angst vor ihm hat , obwohl er ein Monster ist und mit ihm ein Kind gezeugt hat ist er wunschlos glücklich.
Alles was er möchte ist diesen Schatz, seine Frau und seine Tochter zu beschützen und alles übel von ihnen fern zu halten.
Eine richtige Familie zu haben die anerkannt und akzeptiert ist, ein Zuhause in dem die Kindern in Frieden aufwachsen können und eine Frau die einen Dreck drauf gibt was für ein Wesen er ist. Dies sind die Dinge die ihn wirklich glücklich machen.
Er würde alles tun um diese Glück zu behalten.

Tag 9: Was ist eigentlich Glück?

Für Nikolaj ist Glück ein seltenes Gut, das er wertzuschätzen gelernt hat.
Glück ist für ihn, wenn er auf der Bühne steht und ein klasse Konzert hinlegt. Wenn er den Frauen in den ersten Reihen in die Augen sieht, und dort funkelnde Tränen erkennt. Dann weiß er, dass er alles richtig gemacht hat. Und für ihn gibt es kein besseres Gefühl. Außerdem macht Fi ihn glücklich. Ihre verrückte, lustige, ungehaltene Art. Die Art, wie sie ihn mitzieht und ihn träumen lässt. Dieses kleine Kribbeln in der Magengegend, das er sonst noch nie in der Nähe einer Frau gespürt hat. Das Kribbeln, für das *er* sonst immer zuständig war. Das ist Glück.

Tag 9: Was ist eigentlich Glück?

Meine Protagonistin Caitlin erlebt Glück, wenn sie zusammen mit ihrem Onkel und dessen Freundin zu Abend isst. Sie erzählen sich,was sie den Tag über erlebt haben und lachen. In solchen Momenten fällt Cait dann auf, dass sie so viel glücklicher ist als noch vor einigen Wochen. Denn die Waise wohnt erst seit kurzer Zeit bei ihrem Onkel, und lebte die letzten sieben Jahre bei einer mürrischen Freundin ihrer verstorbenen Mutter. Doch seit dem Umzug ist sie glücklich und hat wahre Freunde sowie eine tolle Familie.
Außerdem ist Caitlin auch glücklich, wenn sie mit ihrem festen Freund Avel zusammen ist, der auf ihre neue Schule geht. Sie hat ihn durch eine Mitschülerin kennengelernt, die zu ihrer besten Freundin geworden ist. In seiner Gegenwart fühlt sie sich so, als sei alles Schlimme aus ihrer Vergangenheit nur halb so grauenvoll, wie es eigentlich ist. Sie hat Schmetterlinge im Bauch, wenn sie an ihm denkt, und weiß nicht, wie schnell diese Liebe zunichte gemacht werden könnte. Caitlin hat Avel an sich herangelassen, weil sie bei ihm das Gefühl hat, besonders zu sein. Sie hat sich durch ihn verändert und gelernt, Menschen zu vertrauen.
Doch das größte Glücksgefühl verspürt sie, als Avel ihr ein ganz besonderes Geheimnis verrät, dass sie eigentlich nie erfahren sollte. Denn Avel ist aus einem ganz bestimmten Grund dort, wo auch Cait ist, und diesen Grund hätte sie sich niemals erträumen können. Diese eine Sache macht fast alles wieder gut, was geschehen ist und sie verletzt hat. Als Avel dem jungen Mädchen das Geheimnis anvertraut, kann sie es kaum fassen und weint beinahe vor Glück.

Tag 9: Was ist eigentlich Glück?

Schwer zu sagen, für meine Hauptfigur bedeutet das Glück mit seinem Partner zusammen zukommen, trotz all der Barrieren und Grenzen die es für sie beide gibt. Gerade das ist für ihn leider nicht selbstverständlich und so zählt die Liebe für ihn als das reine, höchste Glück.
Kleinere Glücksmomente erlebt er wenn sie Feinde besiegen, wenn er einen Schmetterling sieht oder eine Wiese mit bunten Blumen inmitten der tristen Umgebung. Er braucht nicht so viel um Glücklich zu sein, oft reicht ihm auch ein Regenbogen oder eine gute Tasse Cappuccino, die er in eine Decke eingehüllt und an seinen Liebsten gekuschelt, genießen kann

Tag 9: Was ist eigentlich Glück?

Die Maschine spuckte mit einem leisen Fauchen den letzten Rest Milchschaum auf den Becher. Mit der Tasse in der Hand setzte Juliane sich auf den breiten Sims am Wohnzimmerfenster. Bevor sie den ersten Schluck trank atmete sie den Duft des Kaffees tief ein. Während sie ihren Cappuchino trank wurde es draußen langsam hell. Die Fassaden wechselten ihre Farbe von einem verwaschenen dunklen Beige zu einem strahlenden weiß in der strahlenden Morgensonne. Juliane lächelte und atmete tief durch. Sie war angekommen in ihrem neuen Zuhause. Sie fühlte sich glücklich und geborgen.

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen